Turn- und Sportverein 1863 Wöllstein e.V.

Herren A-Klasse Bad Kreuznach: SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein – SG Gutenb./Waldlaubersheim (Sonntag, 14:45 Uhr)

 
Der SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein will die Erfolgsserie von drei Siegen gegen den SG Gutenb./Waldlaubersheim ausbauen. Während der SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein nach dem 4:0 über den SG Nordpfalz mit breiter Brust antritt, musste sich der SG Gutenb./Waldlaubersheim zuletzt mit 0:3 geschlagen geben. Der SG Gutenb./Waldlaubersheim hatte sich im Hinspiel als keine große Hürde für den SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein erwiesen und mit 0:4 verloren.

Der SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein hat 34 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang drei. Das Heimteam ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte. Der aktuelle Ertrag der Elf von Trainer Günter Nessel zusammengefasst: elfmal die Maximalausbeute, ein Unentschieden und vier Niederlagen.
Im Angriff brachte der SG Gutenb./Waldlaubersheim deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 22 geschossenen Treffern erkennen lässt. Der Gast belegt mit zehn Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Die Zwischenbilanz der Mannschaft von Coach Marco Enkler liest sich wie folgt: drei Siege, ein Remis und zwölf Niederlagen.
Die Hintermannschaft des SG Gutenb./Waldlaubersheim ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des SG Gutenb./Waldlaubersheim.
 
 

 

Banner